TechnicaNews

Nr. 61 • 10/2017

TechnicaNews

Steuerketten: der Neuling im Portfolio

Kunden individuelle Lösungen zu bieten – eines der obersten Ziele von Continental. Möglich ist das jedoch nur mit einem breit aufgestellten Portfolio. Im Bereich der Riementriebskomponenten ist das Sortiment inzwischen nahezu komplett – schon lange ist Continental als Spezialist für moderne Antriebsriemen bekannt. Als Alternative zum Zahnriemen werden ab Herbst auch Steuerketten ein Teil des Produktangebots – und sind für Continental ein weiterer Schritt in Richtung Kundenorientierung.

„Vollsortimenter“ lautet hier das Stichwort, wie Dennis Roth, Projektmanager Steuerketten Kits, erklärt: „Wir sind ständig dabei, uns neu zu erfinden, und wollen unseren Kunden das Komplettangebot an Antriebskomponenten bieten.“ Weg vom bloßen Riemenlieferanten hin zum Spezialisten für Antriebskomponenten – und damit auch Kettentriebskomponenten – ist deshalb das Ziel.

ContiTech wird im Startsortiment 43 verschiedene Steuerketten Kits anbieten. Damit deckt das Programm die wichtigsten Fahrzeuganwendungen und alle Problemmotoren ab, bei denen häufige Ausfälle der Steuerkette oder der Steuerkettenkomponenten auftreten. Zusätzlich bieten die Steuerketten Kits den Werkstätten eine praktische Komplettlösung, da alle für die Reparatur notwendigen Teile mitenthalten sind. In Sachen Qualität werden dabei keine Kompromisse gemacht. Dies wird mit der im Markt einmaligen 5-Jahres-Garantie unterstrichen. Um den Einbau zu erleichtern, werden zum Marktstart Einbauvideos der bekannten „Watch and Work“-Serie veröffentlicht. Die Markteinführung ist für das dritte Quartal 2017 avisiert.

Das klassische Fehlerbild bei Steuerketten ist die Längung. Im Fahrbetrieb äußert sich diese Längung zum Beispiel durch Rasselgeräusche oder ein Klappern des Motors. Zusätzlich kann auch die Motorkontrolllampe aufleuchten. Durch die Längung der Kette verstellen sich die Steuerzeiten, was bei modernen Motoren zum Motorschaden führen kann. Auch Emissionswerte verschlechtern sich dramatisch, was zum Beispiel eine erfolgreiche Abgasuntersuchung unmöglich macht. Um das zu verhindern, empfiehlt ContiTech, dass im Falle von Rasselgeräuschen, Klappern oder einer leuchtenden Motorkontrolllampe nicht nur die Steuerkette, sondern das gesamte System bestehend aus Steuerkette, Spanner, Spannschiene und Gleitschiene gewechselt wird. Neben der Längung der Steuerkette kann nämlich auch der Kettenspanner Ursache für den unrunden Motorlauf sein. Nur bei einem gemeinsamen Wechsel passen sämtliche Teile optimal zusammen, sodass Motorschäden vermieden werden können.

Abschießend erklärt Roth, dass die mechanische Motorsteuerung das Herz des Motors ist: „Sie sollte einwandfrei funktionieren und nur mit qualitativ hochwertigen Komponenten von ContiTech repariert und gewartet werden.“


 

Nr. 61


Archiv

Kontakt - TechnicalNews
ContiTech Antriebssysteme GmbH
Marketing Service · Adrian Rothschild
Philipsbornstraße 1· D-30165 Hannover
Tel: +49(0)511 938-5980 · Fax: +49(0)511 938-85472
adrian.rothschild@ptg.contitech.de · www.contitech.de/aam